Wolfszaun / Schutz von Nutztieren vor dem Wolf

Weidetiere vor dem Wolf schützen - sicher mit einem Wolfszaun von Highland Stall & Weide

 

Schutz für Ihre Tiere?

 

Wolfszaun von Highland funktioniert!

 

 

 Sie wollen direkt ein Angebot? Sie wollen einen Förderantrag stellen? Hier haben wir Ihnen die Hinweise zur Angebotseinholung zusammengestellt.

 

 

 Highland Wolfszaun bietet höchste Sicherheit

 

für Ihre Tiere, weil:

 

- er nicht übersprungen wird

- er nicht untergraben wird

- er wenig Wartungsaufwand erfordert

- er ständig unter Strom steht

Wolfszaun / Schutz vor Wölfen jetzt!Wolfszaun

Der Wolf verbreitet sich in Deutschland mit sehr hoher Geschwindigkeit. Betroffen hiervon sind Halter von Weidetieren. Schutzmaßnahmen für die Weidetiere sind notwendig. Teilweise sind diese sogar vorgeschrieben, um im Schadensfall Entschädigungsleistungen beantragen zu können.

 

Als ersten Schritt, stellt Highland Stall & Weide den betroffenen Tierhaltern an dieser Stelle wertvolle Informationen und Dokumente bereit. Diese Informationen werden wir, soweit möglich, laufend aktualisieren. Bei den Dokumenten beginnen wir mit Niedersachsen.

 

1.) Was sagt die amtliche Definition eines Wolfszaunes aus?

2.) Was empfiehlt Highland zum Thema Wolfszaun / Wolfsschutz?

3.) Was muss ich erfüllen, um Fördermittel für einen Zaun zu beantragen?

4.) Wo kann ich einen Förderantrag für einen Wolfszaun stellen?

5.) Welche Dokumente benötige ich?

6.) Wie bekommen ich ein Angebot über einen Wolfszaun?

7.) Wo bekomme ich weitere Informationen zum Thema Wolfszaun?

8.) Wie sieht professioneller Zaunbau aus? Eine Bildersammlung.

 

1.) Was sagt die amtliche Definition eines Wolfszaunes aus?

 

Als Schutzzaun gegen den Wolf, schreibt die Niedersächsische Wolfsrichtlinie eine von drei Varianten vor. Zusammengefasst besagen diese:

  • Der mechanisch wirkende Zaun: Hergestellt aus Maschendraht oder Knotengeflecht. Höhe mind. 120cm + 30cm Untergrabeschutz durch in den Boden eingegrabenes Geflecht. Untergrabeschutz alternativ durch ein an der Außenseite waagerecht ausgerolltes und fixiertes Geflecht von mind. 100cm Breite
  • Der kombiniert mechanisch/elektrisch wirkende Wolfszaun: Maschendraht oder Knotengeflecht mit mind. 120cm Höhe oder mind. 90cm hoch + 1-2 Drähten oben zur Erreichung einer Gesamthöhe von wiederum 120cm. Abstand der Drähte je max. 20cm. Als Untergrabeschutz wird auf der Außenseite in 20cm Höhe bei einem Abstand von mind. 15cm zum Geflecht ein Stromdraht angebracht.
  • Der Elektrozaun: Mehrere Reihen Litze, Draht oder Elektronetz. Höhe mind. 90cm, Abstand der Drähte / Litzen max 20cm. Weidezaungerät mit Entladeenergie von mind. 1 Joule
  • Hier die amtliche Definition im Wortlaut

 

 

2.) Was empfiehlt Highland zum Thema Wolfszaun / Wolfsschutz?

 

 

Neubau eines Elektrozaunes / eines Elektrofestzaunes:

 

  • Highland-Grundsatz Nr.1: Der sicherste und effektivste Schutz gegen das Eindringen eines Wolfes ist der Elektrozaun! Der Wolf ist als Pfotengänger deutlich empfindlicher gegenüber einem Elektrozaun als die zu hütenden Tiere, die als Huftiere bzw. Paarhufer eine gewisse Isolation gegenüber dem Boden aufweisen. Ein Wolf wird einen professionellen Elektrozaun in der Regel nicht überspringen - er wird versuchen, eine Lücke im Zaun zu entdecken oder eine Stelle suchen, wo er unterdurch schlüpfen kann. Dem Untergrabeschutz, der ganzjährigen Elektrifizierung sowie dem rundum geschlossenen Zaun kommt die höchste Bedeutung zu.
  • Highland-Grundsatz Nr. 2: Die Entscheidung für einen Elektrofestzaun aus hochwertigen Materialien ist eine Entscheidung für höchste Sicherheit bei günstigen Kosten! Gegenüber einem Zaun aus Knotengeflecht mit Untergrabeschutz aus E-Draht, ist ein Elektrofestzaun besser zu kontrollieren, schneller aufgestellt und einfacher in der Wartung und Unterhaltung. Garantie: 10 Jahre Lebenserwartung: ab 25 Jahre Wartung/Unterhaltung: 1-3 malige Bewuchsentfernung im Jahr Überwachung: Ja, z.B. per täglicher Status - SMS
  • Highland-Grundsatz Nr. 3: Sogenannte Elektrozaunnetze sowie Litzen, Seile & Bänder sind ausschließlich für temporäre Zäune geeignet. Der Pflege und Wartungsaufwand für einen reibungslosen Betrieb ist unerträglich hoch! Die Haltbarkeit der dünnen Kunststofflitzen, und damit die Lebensdauer des gesamten Materiales, sind gering. 
  • Die Stromleiter: Für Rinder, Schafe und Ziegen empfehlen die Zaunbauexperten von Highland Stall & Weide die Verwendung des High Tensile Spezialdrahtes 2,5mm. Nur dieser Draht erreicht die gewünschte Lebensdauer ( 10 Jahre Garantie / 20-50 Jahre Standzeit ). Für Pferde gibt es dieses hochwertige Produkt mit einer besonders guten Sichtbarkeit, genannt "Permanent". Hierzu wird der bewährte High Tensile Draht mit einer rund 3mm starken Kunststoffschicht inklusive stromführender Kohlefasern ummantelt. Im Ergebnis kombiniert "Highland Permanent" beste Sichtbarkeit mit höchster Leitfähigkeit und der nötigen Sicherheit für das Pferd.
  • Die Isolatoren: Die Anbringung des Drahtes muss mit hochwertigen Isolatoren ausgeführt werden. Ringisolatoren oder gar Abstandhalterisolatoren sind hier gänzlich ungeeignet. Die Zaunbauprofis von Highland verwenden hier ausschließlich die sogenannten W-Isolatoren. An den Ecken, sowie bei Torpfosten, kommen extra stabile Zugisolatoren zum Einsatz. Der Draht wird mit sogenannten rotierenden Spannern gespannt und mit Temperaturausgleichsfedern aus Edelstahl stramm gehalten.
  • Die Pfähle: Pfähle aus Robinienholz sind sehr hart, aber auch elastisch. Dadurch lässt sich der Pfahl auch gut mittels einer hydraulischen Pfahlramme in den Boden treiben. Die Robinie ist das haltbarste Holz, welches in geregelter Forstwirtschaft in Europa angebaut wird. Für die Verwendung als Elektrofestzaun eignen sich bestens längs halbierte Robinienpfähle mit einen Durchmesser von 12-15cm, die Highland Naturburschen® oder die Gallagher Ecopfähle. Als Länge empfehlen wir als Faustformel: Zaunhöhe + mind. 50cm. An den Ecken, an Toren und bei Richtungswechseln im Zaunverlauf, kommen besonders starke Eckpfosten zum Einsatz. Für Rinder, Schafe und Ziegen empfehlen wir unsere Robinieneckpfosten. Für Pferde werden sogenannte Naturkerle® verwendet. An diesen Pfählen wird der Draht sehr stark gespannt. Durch diese Spannung kann die Distanz zwischen den Streckenpfählen deutlich vergrößert werden.  Je nach Gelände sind bei einem Wolfszaun Abstände von bis zu 8m erreichbar. Highland Stall & Weide gewährt eine Garantie von 10 Jahren auf diese Pfähle!
  • Das System: Hier alle Infos zum Highland Garantiezaun Typ High Tensile und hier für Pferdehalter zum Highland Garantiezaun Typ Permanent

 

So sehen dann ein fertiger Wolfszaun bzw. ein Schutzzaun gegen den Wolf aus:

Wolfszaun Wolfsschutz Schutzzaun Rinder Schafe Ziegen Elektrozaun Zaun Wolf Highland

 Der hier gezeigte Wolfszaun besteht aus 6 Reihen Highland High Tensile. Ausreichend im Sinne der Förderrichtlinie Wolf Niedersachsen sowie zur Erreichung eines effektiven Wolfsschutzes sind 5 Reihen in den Höhen 20/40/60/80/100cm. Wolfszaunexperte Martin Holm: "Entscheidend ist insbesondere im unteren Bereich des Zaunes die Einhaltung des Bodenabstandes, um dem Wolf kein Schlupfloch zu bieten. Weiterhin muss der Zaun immer, also auch wenn keine Nutztiere auf der Fläche sind, hütesicher elektrifiziert sein. Die Elektrozaunexperten von Highland empfehlen eine Spannung von mind. 3,0 - 4,0kV an jeder Stelle des Zaunes zu jeder Zeit."

 

Highland Wolfszaun Wolfsschutz Pferde Elektrozaun Wolf Zaun Highland

So sieht ein professioneller Elektrozaun als Wolfszaun aus: 6 Reihen Highland Permanent in den Höhen 20/40/60/80/105/130cm sorgen für Sicherheit der Pferde im Sinne der sicheren Einzäunung der Pferde sowie des Wolfsschutzes. Wolfszaunexperte Martin Holm: "Auch wenn die Kosten pro Meter dieses Wolfszaunes erstaunlich günstig sind, summieren sich diese je nach Flächengröße teils erheblich. Generell muss man allerdings berücksichtigen, dass dieser professionelle Elektrozaun zunächst der sicheren Einzäunung der Pferde dient. Nur die zusätzlichen 3 Reihen an Permanent sind gegen das Eindringen des Wolfes gerichtet und somit kostenmäßig der Wiederansiedlung des Wolfes anzulasten."

 

 Welche Alternativen gibt es?

Der mechanisch wirkende Zaun als Neubau:

 

  • Bauhöhe: Hier funktioniert tatsächlich nur der Zaun aus Knotengeflecht. Für den Wolfsschutz ist amtlich eine Höhe von 120cm angegeben. Hütesicher ist dies für Schafe und Rinder. Für Ziegen empfehlen wir mind. 130cm, Gatterwild benötigt 180-200cm. Durch die Lernfähigkeit einzelner Wölfe ist ein Schutz der Nutztiere durch Knotengeflecht nur bedingt möglich.
  • Geflechtart: Da der Installationsaufwand für einen solchen Zaun sehr hoch ist, empfehlen die Zaunbauprofis von Highland Stall & Weide nur Knotengeflechte mit einer sehr langen Haltbarkeit zu wählen. Geflechte aus sogenannten High Tensile werden aus Stahldraht gefertigt, der als Korrosionsschutz eine abschließende Verzinkung aus einer Zink (95%) / Aluminium (5%) Legierung erhält. Auf diese Geflechte werden regelmäßig mindestens 10 Jahre Garantie gewährt und haben eine Lebenserwartung, die rund 50% über der von sogenannten dickverzinkten Produkten liegt.
  • Pfähle: Streckenpfähle können aus verschiedenen Materialien bestehen, haben aber sehr unterschiedliche Eigenschaften: Kunststoffpfähle sind regelmäßig ungeeignet. Unter Sonneneinstrahlung und mechanischer Belastung verformen sie sich oder brechen. Metallpfähle: handelsübliche, sogenannte Z-Profilpfähle, sind für die kurzzeitige Nutzung im Bereich von Schutzzäunen von Neuanpflanzungen konzipiert. Die Haltbarkeit ist zu gering. Hinzu kommt noch das Problem, das auch die sogenannten T-Pfosten haben: zu wenig standfest für eine mechanische Beanspruchung, wie sie mit Knotengeflecht auftritt. Imprägnierte Holzpfähle werden aus Weichholz gefertigt. Heutige Imprägnierung weisen in der Regel nur noch einen Schutz gegen Insekten, nicht aber gegen Fäulnis auf. Wirksamere Imprägnierungen im Bereich der Teeröle dürfen privat nicht mehr verbaut werden und weisen darüber hinaus eher negative Merkmale wie starker Geruch, "Ausschwitzen" von Imprägniermittel unter Sonneneinstrahlung mit damit einhergehender Verschmutzung von Kleidung etc. auf. Imprägnierte Holzpfähle sind nicht preiswert und müssen am Ende noch mit erheblichen Kosten und Umweltbelastungen entsorgt werden. Pfähle aus Robinienholz sind sehr hart, was das manuelle Einschlagen vom Krampen erschwert. Dies lässt sich jedoch mit passendem Werkzeug lösen. Die Robinie ist das haltbarste Holz, welches in geregelter Forstwirtschaft in Europa angebaut wird. Für die Verwendung mit Knotengeflecht eignen sich bestens längs halbierte Robinienpfähle mit einen Durchmesser von 12-15cm. Als Länge empfehlen wir als Faustformel: Zaunhöhe + mind. 60cm. Weitere Informationen zu unseren Pfählen finden Sie in unserem Katalog 2016-17. Highland Stall & Weide gewährt eine Garantie von 10 Jahren auf diese Pfähle!
  • Untergrabeschutz: Dieser kann wiederum mechanisch sicher ausgeführt werden. Hierzu wird außen ein Knotengeflecht flach auf dem Boden ausgelegt und entweder durch flächiges Eingaben oder Anbringung von Bodenheringen gegen Hochwühlen gesichert. Außerdem muss das flach liegende Geflecht fest mit dem senkrechten Geflechtzaun verbunden werden, damit in diesem so entstandenen Winkel sich der Wolf nicht durchdrücken kann. Für die Praxis bedeutet dies, dass ein solches Projekt "Wolfszaun aus Knotengeflecht" nur bei einem gänzlichen Zaunneubau möglich sein wird. Die wenigsten Tierhalter werden außen um ihre Zäune 1m Platz haben, um diesen Untergrabeschutz zu installieren. Alternativ kann das Zaungeflecht mind. 30cm tief als Untergrabeschutz in die Erde eingelassen werden. Auch dies ist nur bei einem Zaunneubau zu verwirklichen und mit erheblichem Montageaufwand verbunden.

 

 

Der mechanisch wirkende Zaun ist vorhanden, und soll OHNE Strom als Wolfsschutz / Wolfszaun dienen:


  • Grundvoraussetzung: Es ist ein Knotengeflechtzaun mit mind. 90cm Höhe vorhanden. Das Geflecht und die Pfähle sind noch so gut im Erhaltungszustand, dass eine Aufrüstung um den Wolfsschutz sinnvoll ist.
  • Aufrüstung zum Thema Untergrabeschutz: siehe zwei Punkte weiter oben.
  • Aufrüstung der Zaunhöhe: Diese muss laut Definition auf mind. 120cm erhöht werden. Die Richtlinie empfiehlt hier zum einen Stacheldraht. Die Zaunprofis von Highland Stall & Weide lehnen dies definitiv ab. Stacheldraht hat im Neubau von Zäunen aus Gründen des Tierschutzes nichts mehr zu suchen und ist ein Anachronismus! Außerdem werden in der Praxis selten die Zaunpfähle so lang sein, das sie soweit über das Geflecht hinausreichen, um hier noch sinnvoll und haltbar Drähte anzubringen. Bleibt die Verwendung von Breitband als optische Erhöhung. Hierbei wird auf eine den Wolf optisch irritierende Wirkung des sich im Wind bewegendes Bandes gesetzt. Da der Wolf in aller Regel nicht springen wird, ist dies eine, mit Einschränkungen, sinnvolle Maßnahme. Technisch muss der Zaun auf mind. 120cm erhöht werden. Die Bänder/Drähte dürfen maximal 20cm auseinander sein. Beispiel: Knotengeflecht 100cm = 1 Band bei 120cm // Knotengeflecht 80cm = nicht im Sinne der Richtlinie um den Wolfsschutz zu ergänzen // Knotengeflecht 90cm ( ist völlig unüblich und am Markt so kaum zu bekommen ) = 2 Bänder in 105 + 120cm Höhe. Die Befestigung der Bänder muss hierbei nicht zwangsläufig an Isolatoren erfolgen, da das Band für den Wolfsschutz nicht unter Strom gesetzt werden muss. Hier reicht also z.B. eine Erhöhung der vorhandenen Pfähle mit Holzstücken, an die das Band dann z.B. angeklammert wird.

 

Der mechanisch wirkendende Zaun ist vorhanden und soll MIT Strom als Wolfsschutz / Wolfszaun dienen:

 

  • Grundvoraussetzung: Es ist ein Knotengeflechtzaun mit mind. 90cm Höhe vorhanden. Das Geflecht und die Pfähle sind noch so gut im Erhaltungszustand, dass eine Aufrüstung um den Wolfsschutz sinnvoll ist.
  • Aufrüstung des Untergrabeschutzes: Als ein in der Regel eher scheues Wildtier, wird der Wolf eher versuchen, einen Zaun zu untergraben als ihn zu überspringen. Deswegen kommt dem Untergrabeschutz besondere Bedeutung zu. Ein Stromdraht ist hier bestens geeignet, den Wolf abzuschrecken. Laut Definition muss dieser Draht oder diese Litze außen in max. 20cm Höhe im Abstand von 15cm zum Geflecht angebracht werden. Empfehlung von Highland: 2-zügig Draht in 20cm und 40-50cm Höhe.
    Wir sprechen uns eindeutig gegen die Verwendung von Litzen aus. Diese sind nicht haltbar genug und werden bei den später notwendigen Pflegemaßnahmen gegen den Bewuchs sofort zerstört werden. Wir empfehlen hier die Verwendung des sogenannten High Tensile Drahtes mit einem Durchmesser von 2,5mm. Nur dieser Draht erreicht die gewünschte Lebensdauer ( 10 Jahre Garantie / 20-50 Jahre Standzeit ). Die Anbringung dieses Drahtes muss mit hochwertigen Isolatoren ausgeführt werden. Ringisolatoren oder gar Abstandhalterisolatoren sind hier gänzlich ungeeignet. Die Zaunbauprofis von Highland verwenden hier ausschließlich die sogenannten W-Isolatoren. Wenn diese W-Isolatoren auf die Außenseite der Zaunpfähle montiert werden, ergibt sich ein Abstand vom Geflecht in Größe des verwendeten Pfahldurchmessers. Sollte dies als nicht ausreichend erscheinen, können Robinienholzstücke auf den Pfahl aufgedoppelt werden, um den gewünschten Abstand zu erreichen. Informationen zu Draht, Isolatoren und dem Zaunsystem im Highland Stall & Weide Katalog 2016-17.
  • Aufrüstung der Zaunhöhe: Diese muss laut Definition auf mind. 120cm erhöht werden. Die Richtlinie empfiehlt hier zum einen Stacheldraht. Die Zaunprofis von Highland Stall & Weide lehnen dies definitiv ab! Stacheldraht hat im Neubau von Zäunen unter Anderem aus Gründen des Tierschutzes nichts mehr zu suchen und ist ein Anachronismus! Außerdem werden in der Praxis selten die Zaunpfähle so lang sein, dass sie soweit über das Geflecht hinausreichen, um hier noch sinnvoll und haltbar Drähte anzubringen.
    Bleibt die Verwendung von Breitband als optische Erhöhung. Hierbei wird auf eine den Wolf optisch irritierende Wirkung des sich im Wind bewegendes Bandes gesetzt. Da der Wolf in aller Regel nicht springen wird, ist dies, mit Einschränkungen, eine sinnvolle Maßnahme. Technisch muss der Zaun auf mind. 120cm erhöht werden. Die Bänder/Drähte dürfen maximal 20cm auseinander sein. Beispiel: Knotengeflecht 100cm = 1 Band bei 120cm // Knotengeflecht 80cm = nicht im Sinne der Richtlinie um den Wolfsschutz zu ergänzen // Knotengeflecht 90cm ( ist völlig unüblich und am Markt so kaum zu bekommen ) = 2 Bänder in 105 + 120cm Höhe. Die Befestigung der Bänder muss hierbei nicht zwangsläufig an Isolatoren erfolgen, da das Band für den Wolfsschutz an dieser Stelle nicht unter Strom gesetzt werden muss. Hier reicht also z.B. eine Erhöhung der vorhandenen Pfähle mit Holzstücken, an die das Band dann z.B. angeklammert wird.

 

 

 3.) Was muss ich erfüllen, um Fördermittel für einen Zaun zu beantragen?

 Niedersachsen:


  1. Sie sind Halter von Schafen, Ziegen, Damm- und Gatterwild in der Gebietskulisse Schafe
  2. Sie sind Rinderhalter in der Gebietskulisse Rinder
  3. Sie sind Landwirt und Mitglied der Berufsgenossenschaft

 

4.) Wo kann ich einen Förderantrag für einen Wolfszaun stellen?

 

Niedersachen: Beim NLWKN, dem Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz. www.umwelt.niedersachsen.de

Weitere Bundesländer folgen!

 

5.) Welche Dokumente benötige ich?

 

Niedersachsen: 

  1. Die gesetzliche Grundlage finden Sie in der Wolfsrichtlinie Niedersachsen
  2. Sind Sie schon im Wolfsgebiet und benötigen einen Wolfszaun? Hier die Karte Förderkulisse Herdenschutz in Niedersachsen Stand 10/2016
  3. Wie sind die Anforderungen an einen Wolfszaun? Hier die amtlichen Definitionen für Schafe und Ziegen ( Anmerkung: technisch entspricht dies im Wesentlichen auch den Anforderungen bei Rindern und Pferden )
  4. Diese Formulare benötigen Sie, um jetzt einen Antrag auf Beihilfe zum Bau eines Wolfszaunes zu stellen: Für Schafe, Ziegen und Gatterwild  und für Rinder

 

6.) Wie bekommen ich ein Angebot über einen Wolfszaun?

 

Bitte senden Sie uns eine E-Mail, mit folgenden Angaben:

  • Ihre vollständige Adresse mit Tel. und E-Mailadresse
  • Tierart
  • Wie sehen die vorhandenen Zäune aus: E-Zaun oder mechanisch / Pfahlabstand und Art der Pfähle / Zaunhöhe und ggf Höhe der einzelnen Drähte / Handelt es sich um Festzäune oder um Mobilzäune bzw. temporäre Zäune / evtl. senden Sie ein paar Bilder mit.
  • Wie lang ist der Zaun / die Zäune? Evtl. ist auch die Angabe der Hektar hilfreich.
  • Wie sehen die Tore / Durchgänge / Einfahrten in die Weiden aus? Wieviele?

 

7.) Wo bekomme ich weitere Informationen zum Thema Wolfszaun?

 

 In den Veranstaltungen, die Highland Stall & Weide zum Thema "Wie mache ich meinen Zaun Wolfssicher" laufend veranstaltet, kommen folgende Themen zu Sprache:  Zaunexperte Martin Holm gibt einen Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen und dann einen intensiven Einblick über den Bau eines professionellen Wolfszaunes. Insbesondere auf die technisch unterschiedlichen Möglichkeiten zur Erreichung des sogenannten "vorbeugenden Wolfsschutzes" wird ausführlich eingegangen. Im Anschluss machen die Highland Zaunmonteure mit den Teilnehmern live praktische Übungen und fachsimpeln.

Anfragen für weitere Wolfszaun - Seminare nehmen wir gerne entgegen. Bitte rufen Sie uns an unter 04207-98899-0 oder senden eine E-Mail

zurück zur Startseite

 

 

8.) Wie sieht professioneller Zaunbau aus? Eine Bildersammlung:

 

Zaunbauer von Highland setzen die Eckpfosten für einen Wolfszaun mit einer speziellen Pfahlramme

Die Pfahlrammen von Highland schlagen die Eckpfosten mit einer Schlagkraft von bis zu 50to in den Boden. Steine oder Schotter werden mit einem sogenannten Rockspike durchdrungen. Highland Garantiezäune sind sogenannte Spanndraht-Zäune, d.h. jeder Draht wird mit rund 100kg Zuglast angespannt. Daher kommt der Standfestigkeit der Eckpfosten besondere Bedeutung zu.

Weidezaunprofis von Highland rollen bis zu 5 Drähte gleichzeitig ab

Mit einem Abrollgestell werden bis zu 5 Drähte gleichzeitig abgerollt und zwischen die Eckpfosten gespannt. Der Spezialdraht High Tensile hat eine Lebenserwartung von 20-50 Jahren!

Entlang des Zaundrahtes werden die Streckenpfähle gerammt und die Isolatoren angeschossen - so ensteht ein sicherer Weidezaun und Schutzzaun gegen Wölfe

Entlang der Drähte werden die Streckenpfähle gerammt. Die Profis verwenden hier Pfähle aus Robinienholz. Der Pfahlabstand kann wegen der stark gespannten Drähte sehr weit gewählt werden - so wird Material gespart. Highland gewährt 10 Jahre Garantie auf Material & Montage - es wird nur das Beste verwendet!

Das System: Hier alle Infos zum Highland Garantiezaun Typ High Tensile und hier für Pferdehalter zum Highland Garantiezaun Typ Permanent

 

 

Highland Stall & Weide GmbH
An der Autobahn 17
D-28876 Oyten
Deutschland
Telefon: + 49 / (0) 4207 / 98899 - 0
Fax: + 49 / (0) 4207 / 98899 - 11
EMail: shop@hsuw.de
Geschäftsführer: Martin Holm